Kontakte Gottesdienste Pastoralbereiche Einrichtungen Verbände/Gruppen Veröffentlichungen
  Wort zur Woche

Liebe Gemeinde!
Immer wieder höre ich, wenn ich mit Kranken oder deren Angehörigen ins Gespräch komme die Frage: Warum lässt Gott das zu – das ist doch nicht gerecht!
Gemeint ist die schlimme Krankheit, manchmal unheilbar, aber oft zumindest mit vielen Einschränkungen verbunden, die die Lebensqualität herabsetzt.
„Warum lässt Gott das zu?“
Hab ich mich so in diesem Gott getäuscht, will er gar nicht das Gute für uns Menschen, ist er vielleicht sogar der strafende Gott und nach welchem Kriterium geht er dann vor, wer hat es verdient und wer nicht?
Fragen, die immer wieder gestellt werden, Fragen die uns nicht loslassen und für die es keine Antworten gibt, weil wir diesen Gott in dem Sinne nicht persönlich Fragen können, dass er uns eine Antwort darauf gibt!
Oft werde ich dann gefragt, wie sehen Sie denn das, wie gehen Sie damit um?
Ich mache dann deutlich, dass mein Gottesbild anders aussieht. Er ist nicht der Gott, der uns Menschen das antut, sondern er ist der Gott, der für die Menschen da ist, wenn uns eine solche Situation ereilt. Gott hat uns als freie Menschen erschaffen und dazu gehören Freude und Leid. Wir selbst bestimmen unseren Weg, bestimmen unser Leben.
Gott liebt uns Menschen und begleitet uns in allen Situationen. Die Frage ist nur, wollen wir ihn auch in unser Leben hineinlassen. Wollen wir wirklich etwas mit ihm zu tun haben, um dann auch zu spüren, dass er da ist?
Für mich begegnet Gott mir immer wieder in den Menschen, die für mich da sind, wenn ich selbst Hilfe oder Begleitung brauche. Und auch in mir kann Gott anderen Menschen begegnen, wenn ich seine Liebe an sie weitergebe. Aber ich merke auch , dass ich selbst an meine Grenzen stoße und dann darf ich mir sagen, das ist so und Gott hat dafür Verständnis, weil er uns liebt und weil er unsere Begrenztheit akzeptiert. Ich finde diesen Gedanken für mich tröstlich und zugleich auch entlastend. Ich muss nicht perfekt sein, aber ich darf so viel Liebe dieses Gottes wie möglich an andere Menschen weitergeben.
Ein Gedanke, der mich trägt und der mir den Alltag wesentlich erleichtert, weil er deutlich macht, dass was ich tue, brauche ich nicht allein zu tun, sondern da ist einer der mir gerne zur Verfügung steht, wenn ich ihn lasse!

Heinz Balke, Diakon, Krankenhausseelsorger im St. Bernhard-Hospital
Veranstaltungskalender
Pfarrei St. Josef
24.08.18 KfD St. Josef lädt ein
28.08.18 "Generationenbrücke - Tierheimbesuch"
31.08.18 "Sommerfest im Don-Bosco-Haus"
02.09.18 Gemeindefest in Liebfrauen Kamp
02.09.18 Sonntagsgespräch der KAB St. Marien
09.09.18 Pfarreinführung von Pfarrer Michael Ehrle
11.09.18 "Reisebericht Slowenien"
18.09.18 "Kino im Don-Bosco-Haus"
25.09.18 "Reisebericht Israel"
07.10.18 Sonntagsgespräch der KAB St. Marien

>> weitere Infos zu den Terminen
 

Kontaktanschrift
Katholische
Kirchengemeinde
St. Josef
Königstr. 1
47475 Kamp-Lintfort
Tel.: 02842 - 91170
Fax: 02842 - 911717
 
Pfarrbüro
  Email
    
Priester-Notruf
Kontakte
  Pastoralteam
    
Aktuelle Informationen
  Wochenbrief
  Wort zur Woche
  aktueller Pfarrbrief
    
Gottesdienste
    
Pastoralbereiche
Sakramente:
  Taufe
  Erstkommunion
  Firmung
  Ehe
  Buße
  Weihe
  Krankensalbung
    
Chöre, Gruppen, Verbände
    
Einrichtungen
  Kirchen und Kapellen
  Friedhöfe - Kolumbarium
  Familienzentrum
  KOT Gestfeld
  Begegnungsstätte 50plus
 
Caritasverband Moers-Xanten
CWWN - Peter-Janßen-Haus
Haus der Familie
Zentrum Kloster Kamp
St.Bernhard Hospital
Malteser-Hilfsdienst
Verein Fairer Handel
Bistum Münster
Kirche + Leben Netz
katholisch.de
Kalenderblatt

Evangelische Kirchengemeinde Lintfort
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde
Evangelische Kirchengemeinde Hoerstgen
    
Stadt Kamp-Lintfort

    
  Kircheneintritt -
Wiederaufnahme 

Sie waren bereits katholisch, sind aus der Kirche ausgetreten und möchten wieder eintreten.
Informationen finden Sie
hier
    
  Homepage-Redaktion
Impressum und Datenschutzerklärung
www.st-josef-kamp-lintfort.de
Sie haben Fragen, Anregungen
und konstruktive Kritik, dann senden Sie uns eine Email
   
Suchfunktion